Achtelfinale ist Endstation für Grün-Weiß

TSV Großkorbetha - Grün-Weiß Langendorf 5-2 (1-0)


Mit 5-2 besiegte der Gastgeber die Langendorfer im Duell der Kreisligisten und zog in das Viertelfinale ein. Das Ergebnis klingt und ist am Ende deutlich, der Spielverlauf war es allerdings bei weitem nicht. Die Pausenführung durch Neumer(41.) konnte GWL nach der Pause durch starke 20 Min in ein 2-1 umwandeln(Wahren53./58.). Ein Elfmeter brachte den TSV zurück(Wieruch68.)Fünf Minuten später brachte sich GWL durch einen Fehler im Spielaufbau, den erneut Wieruch bestrafte, selbst ins Hintertreffen. Beim 4-2(Wieruch75.)ließ Schiri Proft trotz Torwartbehinderung das Spiel laufen. Auch bei der nächsten Szene stand das Schirigespann im Mittelpunkt.Assistent Giebel überstimmte seinen Kollegen,der bereits zum 11m-Punkt gezeigt hatte und somit war die Chance für die Gäste, die Partie in den letzten 10 min noch mal richtig spannend zu machen , dahin. Steinat setzte in der Schlussminute den letzten Akzent und besiegelte das Weiterkommen für den TSV. Die Männer um Kapitän Zimmermann boten einen großen Pokalfight, müssen aber quittieren,dass selbst fünf schlechte Minuten genügen, um 85 gute im Ergebnis bedeutungslos werden zu lassen.Glückwunsch nach Großkorbetha!

Ergebnis Nachwuchs:

E-Jun: Di,14.10. GWL - RW Weißenfels 8-3 Glückwunsch!

2.Sieg im 4.Spiel und Platz 5 in der Tabelle