GWL - BW Grana 2-0(1-0) vom 12.3.2016

Geschlossene Teamleistung als Erfolgsbasis

Nach der Zwangspause des vergangenen Woendes(Spielabsage)lag der Spielrhythmusvorteil auf Seiten der Gäste, die im Duell mit Deuben ein 1-1 erreichten.

Die personelle Situation des Gastgebers war die bis dato Beste in dieser Saison-außer Weiß,S.Zimmermann und Loeper waren alle Spieler einsatzbereit.Einzige Veränderung zum Keutschen-Spiel war der Startelfeinsatz von Müller-allerdings hatte dies noch 3 weitere Positionswechsel zur Folge.

Beide Mannschaften versuchten das Spiel an sich zu ziehen und die wichtigen Zweikämpfe für sich zu entscheiden, wohlwissend das bei Ballgewinn ein schnelles Umkehrspiel die entscheidende Lücke aufreißen könnte. Die ersten Torschüsse verzeichnete Grana durch Saley (4.)und S.Dettler (5.)Als Halt auf Höhe Mittellinie sich im Zweikampf behaupten konnte und anschließend steil auf Wahren passte, gab es die erste dicke Chance für Grün-Weiß.Wahren ließ sie liegen(9.)-allerdings war Langendorf ab diesem Zeitpunkt die aktivere Mannschaft.Spielfluss gab es jedoch zu selten, zu oft waren Unterbrechungen v.a. durch Foulspiele zu verzeichnen.Beide Spitzen waren in vorderster Linie sehr viel unterwegs und bekamen auch ihre Möglichkeiten-Riel in der 19.+27.Min und Wahren sprang der Ball zu weit nach vorn, so dass TW-Rüdiger im 1vs.1 die Oberhand behielt(23.)Das letzte offensive Zeichen in Halfte 1 für den Tabellendritten setzte Dettler mit seinem Torschuss in der 21.Min.Die Führung für GWL dann in der 33.Minute- im Mittelfeld gut durch Schnürer und Fekl vorbereitet, gelangte der Ball auf Links zu Müller.Die folgende Eingabe war für den kurz eingelaufenen Wahren bestimmt, doch der irritierte lediglich TW-Rüdiger und Verteidiger Regner, die ihrerseits durch eine minimale Berührung dem Ball eine kleine Richtungsänderung gaben-Resultat 1-0. Nach ein paar Minuten Mittelfeldneutralisation ruckte Langendorf vor dem Pausenpfiff noch mal an:aber sowohl Fekls Torschuss(40.) als auch Riels gute Tormöglichkeit(41.)brachten keinen Ausbau der Führung. Nach dem Wechsel zeigten die Blau-Weißen mehr Präsenz und attackierten GWL in deren Hälfte noch energischer- die Folge war ein klares Plus in der Zweikampfbilanz zugunsten von Grana und fehlende Übersicht bei Grün-Weiß, den Ball in den eigenen Reihen zu halten.Aber: die Defensive blieb geordnet und es gab nicht eine Torchance für die Gäste!Die 64.Min brachte die Entscheidung, C.Linke beförderte die Kugel im gewonnenen Zweikampf über die aufgerückte letzte Reihe der Gäste in Richtung Wahren,der mit seinem Abschluss diesmal erfolgreich war-2-0. Die folgenden 2 Minuten musste Schiri Rehnert seine Gelbe Karte mehrfach gebrauchen.Die Gäste sahen eine Abseitsstellung vor dem Treffer, die Bilder sagen tendenziell eher `gleiche Höhe`-richtig mies war dann aber das Frustfoul von S.Dettler-unnötig!Danach beruhigte sich die Szenerie wieder und es kam die Zeit für Wechsel und erfreulich-es waren zwei Debüts bei GWL: Rückkehrer R.Czepluch und M.Panser(nach Verletzung) liefen erstmals wieder bei einem Punktspiel auf und v.a. Pansers Geschwindigkeit sollte in der Schlussphase für Gefahr im Konter sorgen-Klare Torszenen sprangen für kein Team mehr heraus, nur Kilch prüfte Zilse nochmal per Freistoß.Nach zwei Jahren gelang den Langendorfern damit mal wieder ein Sieg gegen ein Spitzenteam der KL. Verdient, weil man trotz einiger (technischer)Wackler nie die Ordung verlor und selber torgefährlicher war-Glückwunsch!

GWL:Zilse-Müller,J.Zimmermann,Sommerfeld,Linke(71.Czepluch)-Halt,Schnürer-Solty,Fekl-Riel(71.Panser),Wahren(85.Hallmann) Res: Zippe-Zobel,Tillmann