Nachlese zum Gröben-Spiel am 22.03.14

Mit ersten Punkten der Rückrunde Platz 5 zurückerobert

Die Langendorfer Kreisliga-Fussballer verdienten sich am vergangenen Samstag die ersten drei Punkte der Rückrunde im Heimspiel gegen Empor Gröben. Erfreulich war die Breite des Mannschaftskaders, denn mit Kern, Solty (Arbeit) und Tillmann fehlten nur 3 von 19 Spielern. Gegenüber der Vorwoche begannen Halt, Hallmann sowie Loeper erstmals in der Rückrunde für Müller, Theile und Sommerfeld.
 
Nach dem Anpfiff von Schiri Töpel - ein guter Leiter der Partie - war das Bemühen des Gastgebers sofort sichtbar, die Gröbener mit Laufbereitschaft und Pressing in ihrer Hälfte zu binden. Dennoch überstand der Tabellenelfte die ersten zehn Minuten ohne große Probleme, weil die Präzision bei Grün-Weiß noch mangelhaft war. Mit Halts Direktabnahme (11. Minute) nach kurz ausgeführtem Eckstoß von Schnürer und Hüfner begann man sich auch erste Torgelegenheiten zu erarbeiten. In der Folge war vor allem die rechte Seite mit Linke, Schnürer und Riel der Ausgangspunkt für weitere Möglichkeiten. Eine davon initiierten Peter und Schnürer im Zusammenspiel sogar als Doppelchance (18. Minute), aber sowohl Peters Schuss als auch der zweite Versuch von Schnürer aus kurzer Distanz vereitelte Winkler im Gröbener Gehäuse mit guter Reaktion. Nur 120 Sekunden danach war Winkler erneut Sieger bei Hüfners Chance aus 7 Metern (Kopfballvorlage von Riel), als er geschickt den Winkel verkürzte und Czepluchs 25 Meter-Schuss landete ebenfalls in seinen Armen (22. Minute). Damit ebbte die erste Angriffswelle ohne Torerfolg für die Gastgeber ab, befreien konnte sich Gröben jedoch nahezu nicht. Eine schnell und kurz ausgeführte Ecke von Schnürer und Hüfner leitete dann die überfällige Führung ein. Den Flankenball nahm Zimmermann am Strafraum mit Risiko aus der Luft. Der Ball flog hoch an das Torraumeck, wo Halts Kopfballtiming besser war als die Abwehraktion von Winkler, so dass Hallmann die Vorlage unbedrängt aus 5 Metern zum 1:0 einschießen konnte (28. Minute). Eine Zeigerumdrehung weiter dann fast das 2:0, doch Winkler konnte Hüfner aus Nahdistanz gerade noch so abblocken. Es folgten Torschüsse durch Riel, Schnürer und Zimmermann zwischen der 30. und 38. Minute, aber ohne Ertrag. Gröben verzeichnete in der 40. Minute dann die einzige Offensivaktion, als Linick aus 25 Metern einen Freistoß auf das Zippe-Tor feuerte und der GWL-Schlussmann ausgezeichnet reagierte, Pause.
 
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht: Der Gastgeber blieb tonangebend und suchte die Vorentscheidung. Allerdings vergingen fünfzehn Minuten ohne klare Torchance, denn der holprige Rasen provozierte einige technische Fehler. Erst eine Balleroberung von Peter brachte Halt zentral in Schussposition, der Ball wurde am 16 Meter-Raum aufgehalten, doch dort bekam Hüfner die zweite Chance und dessen Schlenzer war für Gröbens Torhüter unerreichbar (62. Minute). Aus großer Entfernung probierte sich kurz darauf Zimmermann. Diesmal konnte Winkler den Ball über den Querbalken klären. Bei Grün-Weiß kamen nun Müller und Fekl in die Partie, besetzten die linke Seite und Müller fügte sich offensiv sofort gut ein, als er Schnürers Steilpass erlief und Richtung langen Pfosten adressierte. Dort fehlten Riel nur Zentimeter, um den Ball zu verwerten. Ein Eckball von Schnürer brachte das 3:0, als der Klärungsversuch der Gröbener nur bis zu Hüfner reichte und dieser platziert abschließen konnte (71. Minute). Damit war der Widerstand des Kreisligaaufsteigers gebrochen und die Langendorfer verbuchten weitere Möglichkeiten zur Resultatserhöhung. Nach guter Kombination über Halt, Linke und Riel kam Schnürer zum Abschluss aus 16 Metern. Torwart Winkler lenkte den Linksschuss mit den Fingerspitzen an die Latte, Riels Nachschuss geriet zu hoch (74. Minute). Machtlos war er gegen Loepers Freistoßstrich aus 20 Metern (78. Minute). Als Hüfner im Strafraum unfair gebremst wurde, kam es noch einmal zum Duell Winkler gegen Schnürer. Dieser benötigte den Nachschuss, um seinen Treffer und den 5:0-Endstand zu markieren. Letzte Gelegenheiten gab es für Halt und Fekl, bevor Schiri Töpel das Spiel nach 92 Minuten abpfiff.
 
Verdientes Erfolgserlebnis für Grün-Weiß, die damit Platz 5 zurückeroberten und am kommenden Samstag zu Gast sind beim Rückrundenprimus SC Uichteritz-Markwerben Weißenfels.
 
Grün-Weiß spielte mit: Zippe - Linke, Loeper, Zimmermann (K) (76. Panser), Czepluch (65. Müller) - Schnürer, Halt, Peter, Hüfner - Hallmann (69. Fekl), Riel. Bank: Händler - Theile, Sommerfeld.
 
ak