Nachlese zum Rot-Weiß II.-Spiel am 03.05.14

Gutes Spiel wird mit zweitem Auswärtssieg in Folge belohnt

Nach dem Rückschlag gegen den WFV galt es für den Tabellenfünften aus Langendorf in der Auswärtspartie am Röntgenweg keinen Negativtrend entstehen zu lassen, um die eigene Zielstellung nicht zu gefährden. Leider nicht dabei mithelfen konnten Sebastian Fekl, Erik Halt und Toni Hallmann (Arbeit). Wie schon seit Wochen praktiziert, waren erneut personelle Veränderungen angedacht. Diesmal begannen Sommerfeld (rechter Außenverteidiger), Solty und Müller besetzten die Außenpositionen im Mittelfeld und als zweite Spitze begann Panser.
Die Gäste bestimmten in der ersten Halbzeit deutlich den Rhythmus und ließen nur eine Halbchance des Gastgebers zu. Die Kontrolle des Spiels war absolut zufriedenstellend, aber sowohl nach Ballgewinnen in der gegnerischen Hälfte als auch die wenigen wirklichen herausgespielten Gelegenheiten offenbarten das Problem der Grün-Weißen: Torgefahr mit Konsequenz im Abschluss. Torschüsse von Hüfner, Solty und Czepluch brachten Kosa im RW-Gehäuse nicht zum Zittern. Bei zwei weiteren Offensivaktionen hätten sowohl Schnürer (15. Minute) als auch Solty (43. Minute) besser abschließen müssen und lediglich 1 mal hatten die Rot-Weißen wirklich Glück, als ein sehr guter Konter über Solty, Sommerfeld und Panser über rechts schnell und direkt vorgetragen wurde und der Kopfball von Schnürer vom Pfosten ins Feld zurücksprang (18. Minute).
 
Also ging es mit dem gleichen Resultat wie eine Woche zuvor in die Pause - 0:0. Natürlich war man gewillt, diesmal nicht durch einen einzigen entscheidenden Fehler die Punkte zu verschenken. Die erste Viertelstunde des zweiten Durchgangs brachte auf beiden Seiten keine klaren Einschussgelegenheiten. Die Feldüberlegenheit hatte aber weiterhin Bestand. Durch einen Eckball von Schnürer entstand dann aber die Doppelchance zur Führung: Kosa verschätzte sich und am langen Pfosten köpfte Loeper den Ball zurück zum Elfmeterpunkt. Dort zog der eingewechselte Kern ab, aber der RW-Schlussmann klärte per Fußabwehr, aber erneut in die Mitte, wo Hüfner direkt abzog und den Querbalken traf (62. Minute). In der 70. Minute aber doch der Führungstreffer der Grün-Weißen: Czepluchs Ball in die Spitze folgte ein Querschläger der RW-Abwehr. Schnürer zeigte erneut Durchsetzungsvermögen im Eins gegen Eins und flankte von der Grundlinie genau auf den eingelaufenen Solty, der per Kopf in die lange Ecke einnickte. In den folgenden Minuten deutete nicht viel auf einen möglichen Ausgleich hin, aber er fiel trotzdem. Am Mittelkreis konnten Peter und Linke den Ball nicht behaupten und Weinert spielte zum gestarteten Wiesner. Die entstandene Zwei gegen Zwei-Situation konnten die Gastgeber zu ihren Gunsten auflösen und Körner schob den Ball aus Nahdistanz ein (75. Minute). Grün-Weiß bezahlte erneut für den ersten Fehler mit einem Gegentor, aber diesmal konnte man noch einmal zurückschlagen. Der ebenfalls eingewechselte Linke brachte von rechts den Ball in den Strafraum und dort markierte Kern mit dem Kopf die erneute Führung (78. Minute).
 
Dieser Treffer reichte zum zweiten Auswärtsdreier in Folge und war der Lohn für einen guten und laufstarken Auftritt. Schiri Löber war ein guter Leiter des Spiels, auch wenn drei gelbe Karten für die Gäste verteilt wurden, denn alle hatten ihre Berechtigung. In der kommenden Woche tritt Grün-Weiß erneut am Röntgenweg an, doch diesmal als Gastgeber für die abstiegsgefährdeten Reichardtswerbener.
 
Grün-Weiß spielte mit: Händler - Sommerfeld, Loeper, Zimmermann (K), Czepluch - Müller (60. Kern), Peter, Hüfner, Solty (70. Linke) - Panser (85. Riel), Schnürer. Bank: Zippe, Theile, Tillmann.
 
ak