Nachlese zum Meuchen/Lützen II.-Spiel am 25.05.

Langendorf legt Basis, 5. Platz aus eigener Kraft zu sichern

Am vorletzten Spieltag gab es für Grün-Weiß Langendorf einen verdienten 2:0-Auswärtserfolg bei der Spielgemeinschaft Meuchener SV/Eintracht Lützen II. Damit festigte die Mannschaft um Kapitän Zimmermann den 5.Tabellenplatz, denn einen Tag zuvor unterlag der WFV Schwarz-Gelb dem Tabellenführer aus Deuben mit 2:4 Toren.
 
Das Spiel auf dem Meuchener Sportplatz begannen die Gäste mit fünf Umstellungen zur Vorwoche: Zimmermannn, Müller und Panser in der Abwehr, Peter im zentralen Mittelfeld sowie Händler im Tor. Nicht dabei waren Linke, Sommerfeld und Loeper. Hüfner und Zippe saßen zunächst auf der Bank. Außerdem waren Riel und Tillmann durch Arbeit verhindert.
 
Auch wenn das Hinspiel eine klare Angelegenheit für GWL war, ein Spaziergang würde es heute nicht werden. Aber die Spielkontrolle lag von der ersten Minute bei Grün-Weiß, der Ball wanderte relativ sicher durch die eigenen Reihen und der aufgerückte Zimmermann versuchte es mit Abschlüssen aus der zweiiten Reihe, nicht die schlechteste Option auf dem sehr harten Untergrund. In der 10. Minute folgte der Balleroberung in der Gastgeberhälfte der schnelle Pass von Halt auf den gestarteten Hallmann, doch das Tackling in die Beine des Angreifers verhinderte die Großchance und schlimmer noch: Hallmann musste kurze Zeit später verletzt vom Feld. Für ihn kam Kern. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen häufig in der Meuchener Hälfte ab, aber mehr als die Schüsse von Peter und Halt (13., 20. Minute) sprangen nicht heraus. Die meiste Torgefahr brachte eine Direktabnahme von Fekl aus 18 Metern nach einer zur kurz abgewehrten Ecke, aber der Ball flog einen knappen Meter am langen Pfosten vorbei (26. Minute). Da auch dem Gastgeber nach vorn nichts einfiel bzw. die Langendorfer Defensive nichts zuließ, ging es nach dem Halbzeitpfiff von Schiri Werner torlos in die Kabinen.
 
Die klaren Feldvorteile sollten im zweiten Durchgang durch mehr offensive Ballgewinne und zwangsläufige Chancen in Zählbares verwandelt werden. Mannschaft und Trainer waren sich sicher, dass man das Feld als Sieger verlassen würde.
 
Die ersten Akzente setzte Halt, dessen Torschüsse allerdings das Tor verfehlten (47., 49. Minute). Mit Hüfner kam im Anschluss ein frischer Akteur auf das Feld. Peter rückte dafür in die Abwehr. Ein Eckball von Schnürer leitete die Gästeführung ein: Torwart Claußner griff daneben und der hinter ihm lauernde Halt hatte keine Mühe, den Ball zu versenken (55. Minute). Als Schiri Werner die Partie wieder freigab, setzten die Grün-Weißen sofort nach und wurden 14 Sekunden später dafür belohnt. Kern und Hüfner attackierten den Spielaufbau und über Hüfner, Schnürer kam der Ball zentral zu Kern, der mit links an Claußner vorbei zum 2:0 vollendete. Doch nur eine Aktion, 10 Minuten später, hätte die Partie noch mal spannend machen können: Aus einem eigenen Freistoß an der Mittellinie entwickelte sich ein Konter der Hausherren, den Müller mit gutem Spannschlag abschloss. Der Pfosten rettete Grün-Weiß vor dem Anschlusstor. Die 72. Minute hätte dann den K.O. für die Gastgeber bringen müssen, aber Solty ließ die Chance aus Nahdistanz liegen. Schnürer versuchte zwei Minuten später per Lupfer sein Glück, ebenfalls erfolglos. In den letzten Minuten kam der Tabellenvorletzte noch mal auf und hatte begünstigt durch Unkonzentriertheiten im GWL-Spielaufbau noch 2 Torschüsse von Müller und Parnow zu verzeichnen. Am Ergebnis änderte sich allerdings nichts mehr.
 
Mit 39 Punkten hat Langendorf den anvisierten 5.Tabellenplatz vor Augen und kann ihn nach 4 Wochen Pause beim letzten Saisonspiel am 21.6. in Großgrimma aus eigener Kraft sichern.
 
Grün-Weiß spielte mit: Händler - Panser, Czepluch (50. Hüfner), Zimmermann (K) (75. Theile), Müller - Peter, Halt, Solty, Fekl - Schnürer, Hallmann (18. Kern). Bank: Zippe.
 
ak