Nachlese zum Großgörschen-Spiel am 13.09.14

Sehr gute erste Hälfte stellt Weichen für zweiten Heimsieg

Grün-Weiß Langendorf gelang auch am 3.Spieltag der Kreisliga ein dreifacher Punktgewinn. Erneut stand am Ende der 90 Minuten ein 4-1 zu Buche, also exakt dasselbe Resultat wie zum Saisonauftakt.

Mit Zippe für Mildner(Arbeit)im Tor, sowie Buchheim,Loeper und Wahren für Bach(verletzt), Linke(Urlaub)und Hallmann(Bank) gab es vier Veränderungen zum Pokalspiel in Goseck. Der Aufsteiger hatte in der Vorwoche beim 3-0 Heimsieg über Gröben den ersten Erfolg gelandet. Dennoch war GWL favorisiert und hatte sich vom Anpfiff weg hohe Laufbereitschaft und Druck auf die ballführenden Gästespieler vorgenommen.

Bereits nach 5 min hatte Schnürer nach Fehler von Torwart Kluge die erste Chance, aber er brachte den Ball am langen Pfosten aus kurzer Entfernung nicht über die Linie. Als Vorlagengeber funktionierte es in der 11.Min für ihn dann besser-über 5 Stationen lief der Ball durch das Mittelfeld und Peter spielte den rechts allein gelassenen Schnürer an. Es folgte die gute,scharfe Flanke, die Buchheim per Flugkopfball aus 11m vollenden konnte:1-0. Der Gastgeber blieb am Drücker und konnte kurze Zeit später das zweite Tor nachlegen.Zimmermann spielte noch aus der eigenen Hälfte einen 35m Pass, den Halt durch seinen Laufweg gefordert hatte. Der Mittelfeldspieler nahm die Kugel gut mit und schloss gekonnt in die lange Ecke ab(18.)Keine zwei Minuten danach fast der dritte Treffer durch Wahren,der nach einer Ecke von Hüfner aus kurzer Entfernung auf das VfB-Tor schoss, allerdings einen Abwehrspieler kurz vor der Torlinie traf. Auch in der Folgezeit waren die Grün-Weißen klar tonangebend-defensiv gewann man fast alle Zweikämpfe-lediglich die Passgenauigkeit blieb gelegentlich kritikwürdig.In der 26.Minute stimmte Diese aber und der Ball lief über Peter und Halt zu Buchheim,der mit Hüfner am linken Flügel Doppelpass spielte und anschließend im Dribbling zwei VfB-Akteure stehen ließ.Es folgte aus spitzem Winkel der scharfe Abschluss,den Kluge mit Faustabwehr parieren konnte, den Nachschuss von Wahren konnte er sichern. Bei dessen nächstem Versuch sollte es dann aber klappen: Ausgangspunkt war Peter,der zentral auf Buchheim spielte.Der GWL-Kapitän bekam nur Geleitschutz und konnte unbedrängt auf den von rechts eingelaufenen Schnürer passen.Schnürer entschied sich für seinen zweiten Assist an diesem Tag und bediente den noch besser postierten Wahren,der den Ball ohne Mühe zum 3-0 über die Linie beförderte(31.).Kurz darauf verpassten sowohl Wahren als auch Buchheim jeweils per Kopfball nach Ecken die Resultatserhöhung(35.)Aber nachdem Kluge das Spielgerät wieder ins Spiel gebracht hatte und GWL sofort wieder den Ball gewann, fiel doch der vierte Treffer: Müller,Buchheim und Wahren,der den Gästetorwart umspielte, waren die Vorbereiter für den Vollstrecker Halt, der nur noch den Fuß hinhalten musste(36.)Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte nach Müllers Flanke der Kapitän, doch sein Kopfball konnte Kluge parieren(42.)

Trainer Klett hatte wenig zu beanstanden und kündigte für die zweite Halbzeit zeitige Wechsel an. Diese Möglichkeit hatte der Gästetrainer an diesem Tag nicht,denn sein Kader bestand nur aus 12 Spielern.Dennoch, die Gäste schafften es in der zweiten Hälfte, die Niederlage in Grenzen zu halten-besser noch: sie gewannen den 2.Durchgang sogar mit 1-0.
Nachdem Buchheim die erste Chance vergab(51.), gelang Herrmann das 1-4, als die GWL-Defensive beim Flankenball von links die Zuordnung verlor(54.)In den folgenden 10 Minuten produzierten die Langendorfer einige Schnitzer, die aber ohne Konsequenz blieben.Danach hatte jedes Team eine gute Gelegenheit jeweils nach Freistößen, sowohl Halt als auch Raue konnten diese aber nicht verwerten(62.)In der Schlussphase ergaben sich für die Gastgeber noch weitere Chancen, aber weder Buchheim,Loeper und Schnürer kamen erfolgreich zum Abschluss, so dass Schiri Müller die Begegnung nach neunzig Minuten beim Stand von 4-1 beendete.
Die Mannschaft hat sich für den betriebenen (Trainings)-Aufwand seit dem 18.Juli mit neun Punkten aus drei Spielen plus dem Erreichen des Achtelfinals belohnt und hat es in den kommenden Wochen in der Hand, sich in der Spitzengruppe festzusetzen.
GWL: Zippe-Müller,Zimmermann(68.Fekl),Loeper,Panser(57.Hallmann)-Peter-Hüfner,Halt,Buchheim,Schnürer-Wahren(49.Kern)
Bank:Tillmann