Nachlese zum 1.FC Weißenfels II.-Spiel am 20.09.14

Zwei frühe Gegentore als zu große Hypothek - FC-Reserve siegt 3:2

Am 4.Spieltag der Kreisligasaison endete die Serie von Dreipunktgewinnen für die Langendorfer Fussballer. Die 2.Mannschaft des 1.FC Weißenfels gewann das Duell auf heimischen Platz mit 3-2 und zog in der Tabelle an GWL vorbei.

Bei den Gästen ersetzte Mildner auf der Torwartposition Zippe,Linke lief für Panser auf und Kern rutschte durch das Fehlen von Loeper in die Startelf, dessen Position Peter in der Innenverteidigung übernahm. Beide Mannschaften hatten in den Wochen zuvor durch ihre Ergebnisse dafür gesorgt, dass es aktuell ein Spiel zweier Spitzenmannschaften werden sollte. Die zurückliegendeTrainingswoche der Langendorfer war durchaus positiv und man spürte den Spielern eine gewisse Vorfreude an.Nun galt es, die Vorgaben umzusetzen, um dem Gastgeber Paroli zu bieten.

Beide Teams versuchten in den ersten 5 Minuten Sicherheit zu gewinnen und vorsichtige Akzente nach vorn zu setzen-noch hatten die Defensivreihen alles im Griff.NOCH!in der 6. Minute bereits nicht mehr, denn der Gastgeber hatte eiskalt zugeschlagen in Person von David Schellknecht.Über rechts versuchte Plum zentral den mitgelaufenen Brendel anzuspielen-das misslang, doch Schellknecht nahm den Ball an, drehte sich und zog ab. Das Geschoss landete unhaltbar im linken oberen Eck:1-0.Als Schiri Werner die Partie wieder angepfiffen hatte, startete Grün-Weiß einen Angriffsversuch ohne energisch von hinten nachzurücken und das hatte Folgen:am gegnersichen 16er wurde Kern gestellt,der Ball wanderte direkt auf den alleingelassenen Bendel an der linken Außenlinie-dieser spielte diagonal steil über die Abwehrreihe der Gäste und fand den gestarteten Brendel.Den hoch aufspringenden Ball lupfte dieser über den herauslaufenden Mildner zum 2-0 ins Netz.

Viel schlechter kann so ein Spiel nicht beginnen und nun galt es erstmal, sich in das Match reinzubeißen. Die Jungs schüttelten sich, aber bereits in der 12.Minute hätte der Knock-out kommen können, als nach einem Steilpass der FC-Reserve, Torwart Mildner im Strafraum mit FC-Angreifer Schellknecht zusammenprallte.Der mögliche Elfmeterpfiff von Werner blieb jedoch aus-Glück für die Grün-Weißen!In der Folgezeit gewannen die Defensivreihen beider Teams die entscheidenden Zweikämpfe, so dass Strafraumszenen mit Torgefahr nahezu ausblieben. Lediglich ein Fehler im Spielaufbau des Gastgebers ergab eine verheißungsvolle Situation für Langendorf-allerdings verpuffte die 2 vs. 1-Gelegenheit aufgrund mangelnder Standfestigkeit auf dem Rasen(25.)Weißenfels hatte bis zur Pause alles im Griff und beendete die ersten 45 Min hochverdient mit einem Zweitorevorsprung.

Unzufrieden mit dem Spielstand aber nicht resignierend, versuchten sich Trainer und Spieler in der Kabine für den 2.Durchgang zu motivieren. Ziel war, die ersten Minuten nach dem Wechsel den FC-Spielaufbau zeitiger zu attackieren und somit Fehler bzw. Ballverluste zu provozieren. Denn klar war, ein Anschlusstreffer würde den Spielausgang wieder deutlich offener gestalten.

Und die erste klare Torchance für Grün-Weiß ließ nicht lange auf sich warten.Linke spielte flach in die Spitze und Wahren war plötzlich auf und davon.Aus relativ spitzem Winkel visierte er das kurze Eck an und erwischte Möbius auf dem falschen Fuß-doch der Ball sprang vom Innenpfosten wieder ins Feld-Schnürers Nachschuss konnte der Torwart parieren(49.).Keine 120 sek vergingen und Möbius war erneut gefordert.Kern passte steil zum gestarteten Schnürer-doch Möbius spielte gut mit und ging beim folgenden Pressschlag als Sieger hervor und leitete selbst den sofortigen Konter ein.Sein langer Ball erreichte Plum, der urplötzlich auf der Gegenseite frei vor Mildner auftauchte. Den Linksschuss lenkte der Langendorf-Schlussmann an den Pfosten.Schäffner prüfte die Langendorfer Nr.1 nach 58.Minuten mit einem Flachschuss.Jetzt wurde es für kurze Zeit ruhiger-zumindest in den Strafräumen.Ab der 66.Minute holten beide Mannschaften dann erneut zum offenen Schlagabtausch aus.Zunächst offenbarte Möbius nach Schnürer-Flanke eine Unsicherheit, die ihn anschließend am Strafraumrand in einen Zweikampf mit Wahren zwang.Dieser passte auf den, aus dem Rückraum kommenden, Halt-doch der Torschuss misslang.Erneut Schnürer war drei Minuten später der Ausgangspunkt für die nächste GWL-Chance zum Anschlusstor.Sein Rückpass leitete Hüfner direkt zu Buchheim und der Kapitän versuchte den flachen Schlenzer aus 16 m - der Ball zischte Zentimeter am langen Pfosten vorbei.Für die FC-Reserve versuchte sich Schellknecht aus der Distanz- auch bei seinem Versuch fehlte nicht viel. Sekunden später war der Ball schon wieder auf der anderen Seite: Möbius fing den Ball ab und schickte per Abschlag Schäffner auf die Reise - Mildner versuchte am Sechzehnmeterraum zu klären, doch er zog den Kürzeren. Der mit zurück geeilte Peter, fing den Torschuss des FC-Kapitäns vor der Torlinie ab.Wie gesagt, es ging hin und her und für Grün-Weiß kam DIE Chance zu verkürzen, als Halt 30m vor dem Tor den Pass zentral auf Schnürer durchsteckte und plötzlich mit Fekl eine 2 vs. Möbius-Situation entstanden war. Schnürer legte quer , aber Fekl versagten die Nerven! ärgerlich aber irgendwie auch gerecht-denn Schnürer stand klar Abseits(73.)Bis zur 86. Min gab es dann keine Aufreger vor den Toren.Wie so oft in diesem Spiel ging es dann aber wieder blitzschnell von der einen auf die andere Seite des Spielfeldes. Die Gäste konnten ihren Angriff nicht abschließen und Sekunden später stand es 3-0!Bendel marschierte mit Ball am Fuß über die Hälfte des Platzes und konnte nicht am Pass auf seinen Kapitän Schäffner gehindert werden.Schäffner schob das Leder an Mildner vorbei zur Spielentscheidung.Bendel hatte nach einem weiteren Konter die Chance zum 4.Tor- Mildner konnte aber zur Ecke klären.Irgendwie auch gerecht, was dann in den verbleibenden Minuten noch passierte: Hüfner erzwang den Ballverlust im FC-Spielaufbau und der sofortige Steilpass Halts fand Wahren, der sich im Duell mit dem FC-Verteidiger behauptete und auch Möbius keine Abwehrchance ließ(89.)Schiri Werner zeigte 2 Min Nachspielzeit an und die Gäste erzielten noch das 2-3. Wahren leitete seinen Treffer selber ein, als er Halt am 16er anspielte,der direkt auf Buchheim passte und nachdem Möbius den Schuss des Kapitäns zur Seite abwehrte, versenkte der Langendorfer Stürmer den Abpraller im Weißenfelser Kasten. Tillmann(1.FC) sah danach für seine Unsportlichkeit die zweite Gelbe, aber das Spiel wurde nicht noch mal freigegeben.

Den Sieg verdienten sich die Gastgeber vor allem in den Anfangsminuten, weil sie da eiskalt ihre Chancen zu nutzen wussten. Die 2.Halbzeit zeigte,dass Langendorf spielerisch wenig Nachteile hatte, allerdings gelang es nicht, die gebotenen Torgelegenheiten zu verwerten...Effektivität- hier gilt es dazu zu lernen!

GWL: Mildner-Linke(85.Tillmann),Peter,Zimmermann(67.Panser),Müller-Halt,Buchheim-Schnürer,Hüfner-Kern(55.Fekl),Wahren

Bank:Zippe