Nachlese zum Heimspiel gegen SV GG II vom 21.3.2015

Zweites Spiel - zweites Remis


Auch an diesem Samstag gab es drei Änderungen in der Anfangself von GWL. Sebastian Bach als Innenverteidiger, Marco Sommerfeld(C) als rechter Außenverteidiger sowie Sebastian Fekl auf der linken Seite im Mittelfeld ersetzten J.Zimmermann,J.Benndorf und C.Buchheim. Weiterhin fehlten Halt,Forner und S.Peter.

Gegen die in der Vorwoche spielfreien Gäste galt es zunächst erstmal Sicherheit in die eigenen Aktionen zu bekommen.Aus einem Freistoß resultierte die erste Möglichkeit: Bach lief aus dem Rückraum ein und kam ohne Bewachung zum Abschluss-Senftleben klärte den flachen Ball zur Ecke(3.)Drei Minuten später war Bach in der Defensive gefordert und bereinigte einen Fehler im Spielaufbau ebenfalls auf Kosten eines Eckballs. Schnürer und Fekl leiteten über links die erste gelungene Szene aus dem Spiel heraus ein.Abnehmer von Fekls guter Flanke war Kern,dessen Kopfballaufsetzer vom Gästetorwart allerdings klasse pariert wurde(10.)Grün-Weiß provozierte durch Angriffspressing Fehler und erzwang die nächste Chance, Fekls Abschluss strich aber am kurzen Eck vorbei(12.)Zehn Minuten später folgte der Dämpfer für die Langendorfer. Nach S.Zimmermanns Foul traf Kelka vom Strafstoßpunkt zum 0-1(22.)In den folgenden Minuten rangen die Gastgeber wieder um Spielkontrolle- bei einem Steilpass auf Desernot spielte Torhüter Krajak gut mit und klärte resolut(27.)Wie schon zu Beginn brachte ein Freistoß von links durch Schnürer die Gäste in der Endphase der ersten Hälfte in Bedrängnis, doch sowohl Solty als auch Panser brachten den Ball aus Nahdistanz nicht im Gästetor unter(41.)Aufgrund der anschließenden Verletzungsunterbrechung eines Gästespielers gab es 3 Minuten Nachspielzeit und in dieser fiel der verdiente Ausgleich.Nach Schnürers Ecke verhinderte Zimmermann per gewonnenem Zweikampf den Konter, Bach verlagerte nach rechts abermals zu Schnürer und Sommerfeld zog dessen Ablage als flachen Effetball auf den langen Pfosten.Der eingelaufene Panser verpasste knapp, doch der Ball fand sein Ziel dennoch im langen Eck: 1-1 Sommerfeld(45.+2)