Langendorf erledigt seine Hausaufgaben

Zweiter Sieg der Saison ist perfekt

Zweites Heimspiel, zweiter Sieg, damit hat Langendorf wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erkegelt. Der Gegner, der SV Senftenberg, hat bereits ein Heimspiel verloren und wollte natürlich gern bei den Grün-Weissen punkten.

Christoph Schmidt und Christian Speck eröffneten das Match, beide begannen stark. Im zweiten Spielabschnitt baute Christian etwas ab, er überspielte aber dennoch die 900-Marke. Christoph zeigte eine klasse Leistung, er wurde auch folgerichtig mit 971 Holz Tagesbester. Senftenberg wollte die Einheimischen gleich zu Beginn unter Druck setzen und setzte mit Jens Lehmann (907) und Jens Harder (904) zwei starke Spieler ins Startpaar, aber Schmidt und Speck ließen sich nicht beeindrucken und konnten einen Vorsprung von 63 Holz herausholen.

Das sah nicht schlecht aus, Marco Klein und Sebastian Sitter sollten nun den Abstand halten und wenn möglich noch weiter ausbauen. Dies sollte auch gelingen, obwohl die Gäste mit Ingo Rentzsch (860) und Mike Lauersdorf (938 und damit Teambester) erbitterten Widerstand leisteten. Auch hier bot sich den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild wie im Startpaar. Während Klein alle Bahnen gleichmäßig stark spielte und mit einem starken Ergebnis belohnt wurde, musste Sitter nach gutem Beginn gegen Ende Federn lassen. Beide zusammen machten weiter an Boden gut und schickten ihre Schlussstarter mit einem Plus von 81 Holz ins Rennen.

Entschieden war das Spiel zwar damit noch nicht, aber Langendorfs erfahrene Kegler Jens Wittow und Kapitän Uwe Hecht sollten sich das nicht mehr nehmen lassen. Steffen Kretzschmar (892) und Olaf Neumann (901), auf Senftenberger Seite, versuchten noch einmal alles, doch sie kamen den Hausherren nie gefährlich nahe. Jens und Uwe spulten ihr Pensum locker herunter und brachten den Sieg unter Dach und Fach.

Mit 5500  zu 5402 Holz siegt Langendorf am Ende auch deutlich und der Jubel war entsprechend groß. Damit sind die Grün-Weissen weiter auf Kurs, Senftenberg ist in den Tabellenkeller abgerutscht.

Langendorf:              Schmidt     (971),       Speck     (903),           Klein      (937),

                                   Sitter          (879),       Hecht     (920),           Wittow   (890)