Start – Ziel – Sieg für Langendorf

Tolles Mannschaftsergebnis gezeigt

Mit einer geschlossenen und sehr starken Mannschaftsleistung haben die Langendorfer Bundesligakegler im dritten Heimspiel auch den dritten Sieg eingefahren. Die Gäste

, der ESV Roßlau, wurde beim 5626 zu 5320 Holz Sieg klar und deutlich bezwungen.

 

Wie gewohnt starteten Christoph Schmidt und Christian Speck für die Gastgeber. Roßlau begann mit Frank Pahlisch (881) und Frank Abel (868), sie konnten nur auf der ersten Bahn Paroli bieten. Ab dann dominierten die Grün-Weissen das Match und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Christoph agierte erneut stark, aber auch Christian steigerte sich von Bahn zu Bahn und wurde mit einem Ergebnis jenseits der 900-Marke belohnt.

Mit einem Plus von 141 Kegel betraten nun Marco Klein und Sven Meyer die Bahnen. Damit hatte man nicht gerechnet, gleich nach dem ersten Durchgang so klar in Front zu liegen. Das beflügelte natürlich die Einheimischen und sie setzten die „Roten Teufel“ Wolfgang Grötzner (871) und Jens Sobeck (907) mit gezielten Würfen mächtig unter Druck. Marco legte sich mächtig ins Zeug und konnte dieses Niveau auch bis zum Schluss halten. Er wurde mit klasse 972 Kegel auch Tagesbester. Auch Sven zeigte eine überzeugende Leistung, beide zusammen bauten den Vorsprung gegen nachlassende Gäste auf sage und schreibe 264 Kegel aus.

Damit war die endgültige Entscheidung gefallen und Uwe Hecht und Jens Wittow konnten beruhigt ihr Spiel aufnehmen. Roßlau mit Ron Seidel (921, Teambester) und Henry Hennig (872) waren noch auf Schadensbegrenzung aus, aber auch das sollte ihnen nur bedingt gelingen. Auch Jens und Uwe überspielten die 900-Marke und die Gäste wurden mit einem Vorsprung von 306 Holz nach Hause geschickt.

In seiner Schlussansprache dankte Kapitän Uwe Hecht seiner Mannschaft für eine starke und geschlossene Leistung. Alle sechs Spieler der Grün-Weissen übertrafen die 900-Marke. Das macht zuversichtlich auch die kommenden schweren Heimspiele siegreich bestreiten zu können.

Mit diesem Sieg rückt Langendorf auf den fünften Tabellenplatz vor und hat sich erst einmal etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft.

SV GW Langendorf I       ESV Roßlau 1951 I
                         
Christoph Schmidt 623 341 964 2       Frank Pahlisch 627 254 881 14
Christian Speck 617 309 926 3       Frank Abel 600 268 868 8
Marco Klein 620 352 972 3       Jens Sobeck 605 302 907 9
Sven Meyer 637 292 929 4       Wolfgang Grötzner 602 269 871 8
Uwe Hecht 659 271 930 10       Ron Seidel 617 304 921 5
Jens Wittow 600 305 905 4       Henry Hennig 610 262 872 11
                         
                         
  3756 1870 5626 26         3661 1659 5320 55
          + 306 -