Auswärts erneut nichts zu holen

Gastgeber mit zwei neuen Bahnrekorden 

Arg unter die Räder geriet Grün-Weiss Langendorf beim Auswärtsspiel gegen Mitaufsteiger ATSV Freiberg. Da die Gastgeber bisher sehr stark in heimischer Halle agierten, fuhr man ohne große Illusionen nach Sachsen. Natürlich wollten sich die Grün-Weissen so teuer wie möglich verkaufen, doch es kam ganz anders.

 

Gleich im Startpaar zeigte Freiberg eindeutig wer heute den Sieg erringen sollte. Felix Wagner (934) und Ingolf Stein (972) legten los wie die Feuerwehr, und ließen Christoph Schmidt (864) und Christian Speck (854) nicht die Spur einer Chance. Beide Langendorfer taten sich schwer mit den Bahnverhältnissen und mussten die Gastgeber ziehen lassen. Satte 188 Holz betrug der Vorsprung der Gastgeber und das Spiel war so gut wie gelaufen.

Sven Meyer (816) und Uwe Hecht waren nun an der Reihe und auch sie mussten sich den übermächtigen Gegnern beugen. Hecht kam mit den Bahnen besser zurecht, er wurde mit guten 912 auch Teambester. Sein Gegner Olaf Lange jedoch legte noch einen drauf, denn er übertraf mit 1021 Holz sogar die magische 1000-er Marke. Meyer fand nie richtig ins Spiel, was sein Kontrahent Michael Hahn (977) ausnutzte und die endgültige Spielentscheidung herbeiführte. Langendorf lag nun mit 458 Holz hinten und eine derbe Niederlage bahnte sich an.

Freiberg hatte sich in einen Rausch gespielt und ging auf die Jagd nach einem neuen Bahnrekord. Marco Klein und (890) und Jens Wittow (864) wehrten sich nach Kräften. Marco konnte sein Duell gegen Jan Fritzsch (886) sogar knapp für sich entscheiden. Wittow fand auch keine Bindung zur Bahn und verließ enttäuscht die Anlage. Sein Gegner, Freibergs Kapitän Andreas Beger, zeigte dann eindrucksvoll wie man diese Bahnen sehr erfolgreich zu spielen hat. Er steigerte sich von Bahn zu Bahn und auf seiner letzten Bahn erkegelte er sage und schreibe 300 Holz. Mit 1069 Holz bei null Fehlwürfen markierte Beger auch einen neuen Einzelbahrekord.

Die Gastgeber erspielten natürlich mit 5859 Holz auch noch einen neuen Mannschaftsbahnrekord. Langendorf schaffte lediglich magere 5200 Holz und trat ernüchtert die Heimreise an.

 

ATSV Freiberg I   SV GRÜN-WEISS Langendorf I
Wagner, Felix 605 329 3 934   Schmidt, Christoph 598 266 8 864
Stein, Ingolf 649 323 2 972   Speck, Christian 570 284 5 854
Lange, Olaf 655 366 5 1021   Hecht, Uwe 634 278 4 912
Hahn, Michael 657 320 3 977   Meyer, Sven 568 248 13 816
Fritzsch, Jan 588 298 4 869   Klein, Marco 588 302 5 890
Beger, Andreas 689 380 0 1069 EBR Wittow, Jens 567 297 6 864
                         
          MBR              
    3843 2016 17 5859 + 659 -     3525 1675 41 5200

 

Nun gilt es alle Kräfte für kommendes Wochenende zu mobilisieren, denn da erwartet Langendorf mit Kleeblatt Berlin den Staffelfavoriten in eigener Halle