Sieg sollte Ansporn sein

SV Grün Weiß Langendorf vs. SV Carl Zeiss Jena 5:3 MP (3356:3271)

Im ersten Spiel des neuen Jahres gewinnt Langendorf auf Grund einer stabilen Leistung gegen SV Carl Zeiss Jena mit 5 : 3 Punkten und 3356 zu 3271 Kegel.

Der Grundstein für diesen Sieg wurde bereits im Anfangspaar gesetzt. Christoph Krause spielte konzentriert und konstant eine gute Leistung mit 567 Kegel. Gegen seine erspielten vier Satzpunkte hatte Karol Jäger (486) keine Chance. Anders sah es bei Christian Speck (550) aus. Er holte sich auf der ersten Bahn seinen Satzpunkt, gab aber die nächsten zwei Bahnen ab. Auf der letzten Bahn holte er sich auf Grund des gewonnenen Satzpunktes und der mehr erspielten Kegel gegen Christian Voigtsberger (538) noch seinen Mannschaftspunkt. Die Langendorfer lagen zu diesem Zeitpunkt bereits mit 2 : 0 Punkten und 93 Kegel vorn.

Christoph Schmidt (531, 0 Fehlwürfe) holte sich mit 3,5 Satzpunkten ebenfalls recht souverän gegen Patrick Jäger (500) seinen Mannschaftspunkt. Ausgerechnet der beste Langendorfer gab zu diesem Zeitpunkt seinen Mannschaftspunkt ab. Marco Klein (586) verlor die ersten drei Bahnen und damit seinen Mannschaftspunkt gegen Andy Tänzer (577). Dennoch konnte er auf der letzten Bahn mit 168 Kegel (72 Abräumer) die Führung der Langendorfer auf 133 Kegel ausbauen. Mit 3:1 Mannschaftspunkten sollte das Spiel gelaufen sein.
Im Schlusspaar verlor Jens Wittow (554) seinen Mannschaftspunkt gegen einen sehr stark aufspielenden Alexander Märten (595). Sven Meyer (568) holte sich zwar zwei Satzpunkte, musste aber auf Grund seines schlechteren Ergebnisses seinen Mannschaftspunkt an Frank Heyer (575) abgeben.