Mit breiter Brust nach zwei Siegen in Folge

Blau-Weiß Auma vs. SV Grün-Weiß Langendorf

Nach zwei Siegen in Folge zu Hause gegen Jena und am vergangenen Spieltag Auswärts in Wünschendorf fahren die Langendorfer mit breiter Brust zum Match nach Auma.

Dass die Mannschaft aus Auma auch zu Hause verwundbar ist, das hat der ThSV Wünschendorf bewiesen. Auma verlor am 8. Spieltag mit 2:6. Auch wenn Grün-Weiß auf den Papier krasser Außenseiter ist, will Langendorf versuchen, den Thüringern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Soll auch am Ende etwas Brauchbares herausspringen muss und wird die Mannschaft am Samstag ab 14 Uhr auf den ergiebigen Bahnen in Auma von der ersten bis zur letzten Kugel alles geben. Auch in Auma wird Kapitän Jens Wittow ein glückliches Händchen brauchen und sich taktisch etwas einfallen lassen. Die genaue Aufstellung wird wie schon in Wünschendorf vom Kader der Heimischen abhängig sein und bleibt bis zum Schluss geheim.