Langendorf gewinnt glücklich

SV Grün Weiß Langendorf vs. ESV Roßlau 1951 5:3 MP (3272:3254)

Ein Heimsieg sollte gegen die auswärts nicht stark spielenden Kegler von Roßlau eigentlich machbar sein.

Dennoch sollte es mit einer schwachen Leistung der Langendorfer nochmals eng werden. Im ersten Paar begann Sebastian Sitter furios in die Vollen. Doch dann war der Faden irgendwie weg. Er verlor seinen Mannschaftspunkt mit mageren 503 Kegeln gegen Henry Hennig (521) recht deutlich. Sven Meyer spielte mit 546 Kegeln recht konstant und musste nur auf der letzten Bahn einen Satzpunkt abgeben. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1 nach Mannschaftspunkten, aber Langendorf lag mit 5 Kegeln hinten.                                                                                                                               Das Mittelpaar sollte alles klarmachen. Mannschaftskapitän Jens Wittow (557) begann nicht berauschend, konnte sich aber am Ende mit 2,5 Satzpunkten seinen Mannschaftspunkt gegen den Tagesbesten Roßlauer Matthias Pawlyk (568) sichern. Das Gegenteil traf bei Christoph Krause ein. Er spielte die ersten zwei Bahnen 296 Kegel und lag weit vorn. Aber auch er musste  als Mannschaftsbester mit 562 Kegel seinen Mannschaftspunkt an Ron Seidel  mit gerade einem Kegel weniger abgeben. Es stand demzufolge 2:2 und Langendorf lag jetzt bereits mit 17 Kegel in Rückstand.                                                                                                                                                                                                                                                           Das Schlusspaar musste sollte alles entscheiden. Marco Klein (551) spielte mal Hopp und dann Top. Mit zuviel Wegschmeißern verlor er gegen Frank Pahlisch (548) drei Satzpunkte recht knapp und damit seinen Mannschaftspunkt. Christoph Schmidt (552) spielte etwas konzentrierter und konnte seinen Mannschaftspunkt gegen Jens Sobeck (521) gewinnen, obwohl er die letzten zwei Bahnen knapp verlor. 3:3 Mannschaftspunkte und durch die glücklichen 3272 zu 3254 Kegel ein glücklicher Sieg mit 5:3 Mannschaftspunkten.