Wichtiger Heimsieg

SV Grün Weiß Langendorf vs. ESV Lok Elsterwerda 5,5 : 2,5 (3355:3286)

Die Langendorfer holten auf ihrer Heimbahn endlich einmal einen wichtigen Sieg. 

Im Starterpaar konnte Sven Meyer (561) seine ersten Bahnen recht souverän gewinnen. Zum Ende hatte er aber nur 2 : 2 Satzpunkte. Dennoch konnte er gegen Frank-Rüdiger Beier (551) seinen Mannschaftspunkt gewinnen. Marco Klein (563) spielte auf seine letzten Kugeln noch zwei Fehlwürfe und teilte sich somit seinen Mannschaftspunkt mit Benjamin Kube (ebenfalls 563). Langendorf führte mit 1,5 zu 0,5 Mannschaftspunkten und 10 Kegel.

Im Mittelpaar verlor Mannschaftskapitän Jens Wittow (551) mit nur einem Satzpunkt gegen Heiko Jach (554) knapp. Sebastian Sitter läuft weiterhin seiner eigentlichen Form hinterher. Für ihn wurde Thomas Spiegelberg eingewechselt. Beide erreichten 521 Kegel und verloren gegen Rüdiger Werner (557). Das Spiel schien aus dem Ruder zu laufen. Langendorf lag mit 1,5 : 2,5 Punkten und 29 Kegel hinten. Krause wurde noch nervöser.

Das Schlusspaar mit einem überragenden Christoph Schmidt (591) gegen Robert Groschopp, welcher gegen Matthias Born (beide 496) eingewechselt wurde holte den Sieg endgültig. Da Christian Speck (568) nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen Martin Exner (565) auch noch seinen Mannschaftspunkt gewann, konnte Langendorf das Spiel noch recht deutlich mit 5,5 : 2,5 Punkten und 3355 zu 3286 Kegel gewinnen.