Langendorfer verlieren am Ende deutlich

SV Senftenberg vs. SV Grün Weiß Langendorf 7:1 (3252:3139)

Gegen die mit weißer Weste heimstarken Senftenberger wollten die Langendorfer Kegler nochmals alles geben. Dies misslang jedoch recht deutlich.

Im ersten Paar verlor ein schwach spielender Christoph Krause mit gerade 481 Kegeln seinen Mannschaftspunkt gegen Ingo Lieschke (524). Einziger Lichtblick sollte Sven Meyer mit 533 Kegel im Langendorfer Spiel werden. Er nutzte auf den ersten zwei Bahnen die Gunst der Stunde und setzte sich nach Abschluss gegen Olaf Neumann (521) mit einem gewonnenen Mannschaftspunkt durch.

Wie gewohnt stand es nach dem ersten Durchgang 1 : 1 und Langendorf lag knapp mit 31 Kegel hinten. Der Rest des Spieles kann ganz kurz erläutert werden.

Sowohl Sven Seiffert (540) als auch Jens Harder (553) gewannen gegen die mit Höhen und Tiefen spielenden Marco Klein (524) und Sebastian Sitter (529) jeweils ihre Punkte.

Auch Christoph Schmidt (541) und Christian Speck (531) hatten gegen Steffen Kretzschmar (542) und Stefan Mitrenga (572) keine Chance. Obwohl Schmidt nur einen Kegel weniger spielte, holte er sich durch knappe Entscheidungen nur einen Satzpunkt.

Senftenberg siegte  verdient mit 7 : 1 Punkten und 3252 zu 3139 Kegeln ohne große Probleme. Langendorf rutscht damit auf einen offiziellen Abstiegsplatz zurück. Im nächsten Auswärtsspiel müssen sich die Langendorfer enorm steigern, um den ebenfalls heimstarken Rudolstädtern Paroli bieten zu können.