Kantersieg gegen Zerbst

SV Grün Weiß Langendorf vs. SKV Rot Weiß Zerbst II 7:1 (3293:3248)

Ausgerechnet gegen den Topfavoriten Rot Weiß Zerbst 2 landeten die Langendorfer ihren höchsten Sieg in der 2. Bundesliga mit 7:1 Punkten.

Dennoch steigen sie auf Grund der neuen DKBC Regelung mit Platz 9 in der Staffel in die Verbandsliga ab.

Der erste Durchgang begann recht verhalten. Marco Klein (530) hatte gegen den Tagesbesten Steffen Heydrich (572) einige Probleme im Spiel. Sven Meyer (556) hingegen spielte eine sehr konstante Leistung und gewann seinen Mannschaftspunkt gegen Stefan Stortz (525). Wie gewohnt stand es nach dem ersten Durchgang 1:1 und Langendorf lag 11 Kegel zurück.

Im zweiten Durchgang konnte Sebastian Sitter (546) mit drei Satzpunkten gegen Nicola Just (530) seinen Mannschaftspunkt ganz sicher gewinnen. Christian Speck (542) holte sich durch eine sehr gute erste Halbzeit ebenfalls seinen Mannschaftspunkt gegen Stefan Heckert (522). Klaus Krause begriff die Welt nicht mehr. Langendorf führte mit 3:1 Punkte und 25 Kegel. Hoffentlich konnte das Schlusspaar den knappen Kegelvorsprung halten.

Aber im letzten Spiel der 2. Bundesliga lief für die Langendorfer einfach alles. Jens Wittow verlor gleich die erste Bahn mit 2 Kegel. Er hatte dennoch einen freien Kopf und gewann seinen Mannschaftspunkt mit 558 Kegel gegen Hannes Bräse (555) noch knapp. Auch Christoph Schmidt verlor seine erste Bahn mit nur einem Kegel. Am Ende konnte sich der Beste der Langendorfer mit 561 Kegel gegen einen schlecht agierenden Robert Heydrich (544) durchsetzen. Langendorf spielte 3293 Kegel gegen Zerbst mit 3248 Kegel.