Am Ende glückliches Unentschieden

SV Grün- Weiß Langendorf vs. SV Eintracht Rieth 4:4 MP (3343:3323)

Gegen SV Eintracht Rieth sollte eigentlich die weiße Weste in den Heimspielen gewahrt werden. Doch die Langendorfer hatten in der Rechnung den Sv Rieth vergessen.

Im Starterpaar verlor ein wiederum Christoph Schmidt (530) unnötig seinen Mannschaftspunkt gegen Sven Oehrl (538). Sven Meyer (560)  begann furios, aber musste sich am Ende ebenfalls gegen Uwe Kreußel (566) geschlagen geben. Die Langendorfer hatten demzufolge keinen Mannschaftspunkt und lagen mit 14 Kegel hinten. Im Mittelpaar wurde die Partie schon zum Krimi. Der 16 jährige Michel Adelmann spielte mit 547 Kegel einen neuen Einzelbahnrekord der U 18 männlich. Der Langendorfer Christoph Krause (574) konnte jedoch mit einer wiederum sehr guten Abräumerleistung den Mannschaftspunkt entführen. Auch Marco Klein spielte mit ebenfalls 574 Kegel ein Topergebnis. Allerdings verlor er gegen Stefan Keßler (577) den Mannschaftspunkt. Die Sportfreunde aus Rieth trafen, insbesondere in die Räumer, ganz einfach besser in die "sogenannte" Gasse. Langendorf lag mittlerweile mit 1 : 3 Punkten hinten, aber in der Kegelzahl 10 Kegel vorn. Das sah definitiv nach einer knappen Niederlage aus. Doch Jens Wittow (550) kämpfte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten noch an den Tagesbesten Torsten Frank (581) heran, verlor aber den Mannschaftspunkt. Jeder Kegel sollte zu diesem Zeitpunkt wichtig sein. Christian Speck (555) gab nochmals Alles und holte sich gegen Kai Adelmann (514) den Punkt. Am Ende wurde es ein Unentschieden mit 4 : 4 Punkten, da Langendorf mit 2 : 4 Mannschaftspunkten im Einzelkampf unterlegen war sich aber mit 3343 zu 3323 Kegel die zusätzlichen Mannschaftspunkte holte.

Kein Spiel für schwache Nerven. Nach dem derzeitigen Tabellenstand kann es nur noch aufwärts gehen, wenn man den Kopf freibekommt.