Niederlage in Roßlau

ESV Roßlau II vs. SV Grün Weiß Langendorf 3186:3083 (5:3)

Am vergangenen Samstag mussten die Grün Weißen Kegler ihre Reise Richtung Roßlau antreten. Da man in den vergangenen 2 Jahren schon gegen die 1. Vertretung der Roten Teufel in der Bundesliga antreten musste kannte man die Bahn mit Ihren Eigenarten schon und wollte versuchen soviel Mannschaftspunkte wie möglich zu holen.

Im 1. Starterpaar spielten diesmal für die Langendorfer Jens Wittow und Sven Meyer. Jens Wittow (514) verlor mit 3:1  Bahnen gegen seinen Kontrahenten Marko Schneider (561) am Ende recht deutlich obwohl es zwischendurch nicht danach aussah. Im anderen Paar gewann Sven Meyer (540)seine ersten zwei Bahnen recht souverän musste jedoch die folgenden beiden Bahnen an seinen Gegner Detlef Scheffler (529)  abgeben, aber er konnte den Kegelholzvorsprung bis ins Ziel retten und erspielte so für die Grün Weißen den 1. Mannschaftspunkt am heutigen Tage. Am Ende des 1. Paares hieß es 1:1 MP und – 36 Kegel für die Langendorfer.

Im 2. Starterpaar starteten für die Langendorfer Marco Klein und Christoph Krause.  Marco Klein (532) hatte zu jeden Zeitpunkt der Partie seinen Gegner Wilfried Guta (500) im Griff und konnte so folgerichtig mit 3:1 Bahnen den 2. Mannschaftspunkt für die Langendorfer ergattern. Im anderen Duell hatte Christoph Krause (482)deutlich mehr Schwierigkeiten mit Bahn und Gegner. Er verlor sein Duell gegen Enrico Eisfeld (529)mit 2:2 Bahnen.  Nach dem 2. Paar hieß es 2:2 MP und – 42 Holz für Langendorf.

Im letzten Starterpaar starteten für die Langendorfer Christoph Schmidt und Sebastian Sitter. Während Schmidt (475) seine derzeitige Leistung nicht abrufen konnte und gegen seinen Gegner Sven Wanzek (541) glatt 4:0 in den Bahnen verlor, konnte Sebastian Sitter (540) seine gute Form wieder beweisen und stellte damit wieder unter Beweis das er ein wichtiger Baustein in der Langendorfer Truppe ist. Er gewann mit 3:1 Bahnen gegen Jan Nauel (526). Am Ende stand auf dem Spielberichtsbogen ein 5:3 (3186:3083)für den ESV Roßlau 1951 II gegen die Langendorfer.