Versöhnlicher Jahresausklang – Heimsieg gegen Edderitz

SV Grün Weiß Langendorf vs. SV Edderitz 1921 3314:3282 (5:3)

Am vergangenen Samstag, empfingen die Grün Weißen Kegler den SV Edderitz 1921.  Die Vorzeichen vor der Partie waren klar, die Grün Weißen müssen gewinnen um weiterhin an der Tabellenspitze dran zu bleiben und nicht den Anschluss zu verlieren, jedoch wusste man das mit dem SV Edderitz die derzeit stärkste Auswärtsmannschaft der Verbandsliga auf der anderen Seite gegenüber stand.  Damit versprach es eine interessante Partie zu werden.

Im 1. Starterpaar spielten für die Langendorfer Marco Klein und Sven Meyer.  Marco Klein (518) verlor mit 3:1  Bahnen gegen seinen Kontrahenten Stefan Krauß (512) am Ende, obwohl er das höhere Kegelergebnis erzielte aber jedoch nur eine Bahn für sich entscheiden konnte. Im anderen Paar konnte Sven Meyer (561)seinen  Mannschaftspunkt für die Langendorfer einfahren, er bezwang mit 2:2 Bahnen aufgrund des höheren erzielten Ergebnisses seinen gegenüber  René Sourisseaux. Am Ende des 1. Paares hieß es 1:1 MP und + 21 Kegel für die Langendorfer.

Im 2. Starterpaar starteten für die Langendorfer Jens Wittow und Christian Speck. Wittow (578) spielte wieder sehr stark auf und gewann folgerichtig mit 3:1 Bahnen gegen Enrico Kümmel (524), den er zu jederzeit im Spiel im Griff hatte. In der anderen Paarung hatte Christian Speck (565) wesentlich mehr Schwierigkeiten mit seinem Gegner Maik Hocke (554). Speck erging es genauso wie Mannschaftskollege M. Klein. Speck spielte ein höheres Ergebnis konnte aber nur eine Bahn für sich entscheiden. Nach dem 2. Paar hieß es 2:2 MP und + 86 Holz für Langendorf.

Der Auftrag im letzten Starterpaar war klar. 1. Mannschaftspunkt muss noch her und der Vorsprung muss verteidigt werden. Diesen Auftrag sollten wieder die beiden jüngsten im Team der Langendorfer übernehmen in Persona Sebastian Sitter und Christoph Schmidt. Sebastian Sitter (540) setzte von der 1. Kugel an mit gezielten Würfen seinen Gegner Eberhard Stoye (543) unter Druck und gewann mit 3:1 Bahnen.  Somit war der benötigte Mannschaftspunkt im Sack. In der anderen Partie hatte Christoph Schmidt (552) einen schweren Stand gegen den besten Edderitzer an diesen Tag, Heiko Petercitzke (603). Schmidt verlor klar mit 3:1 Bahnen, aber der Vorsprung der Langendorfer konnte gehalten werden und so stand am Ende auf dem Spielberichtsbogen ein 5:3 (3314:3282) für die Grün Weißen.