Knappe Kiste für Langendorfs II. Männer

In einem spannenden Spiel konnten die II.Kegelmänner mit einem für Sie doch unerwartet knappen Vorsprung von 42 Kegel auch Ihr fünftes Saisonheimspiel für sich entscheiden.

Ihre Gegener vom SV Geißeltal Mücheln brachten jedoch die Langendorfer Akteure als auch die zahlreichen Zuschauer gehörig ins Schwitzen.

 

Die Grün-Weissen begannen wie zuletzt im Starterpaar mit Michael Büttner (902) und Sebastian Sitter (916). Ihre Widersacher Lars Fechner (905) und Stefan Schneider (892) erspielten ähnlich gute Ergebnisse, so dass der Langendorfer Vorsprung lediglich 21 Hölzer betrug.

Im Mittelpaar schien sich die Begegnung zugunsten der Grün-Weissen zu entwickeln. Peter Panzer (916) und Jens Wittow (873) konnten gegen Steffen Berger (854) und Ulf Zinnecker (865) den Vorsprung von Bahn zu Bahn  erhöhen, so dass vor dem Schlusspaar ein plus von 91 Hölzern zu verzeichnen war. Wer nun jedoch dachte die Begegnung wäre gelaufen hatte nicht mit der Schlussoffensive der Geißeltaler gerechnet. Sowohl Andre´ Traue (917,damit Mannschaftsbester) gegen Matthias Schmidt ( 946,damit Mannschafts-und Tagesbester) als auch Thomas Spiegelberg (884) gegen Marc Sebischka (904) ließen gegen die starken Müchelner Schlussstarter einige Hölzer liegen. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung nur noch knappe 30 Kegel, aber dank Andre´s zwei starken letzten Bahnen konnten Sie die 42 Hölzer ins Ziel retten, und die beiden Punkte in Langendorf behalten.